Home Diözesanbischof

Suche

Counter


Designed by:
Site hosting Joomla Templates
Web hosting services
Diözesanbischof Dmytro Hryhorak, Ordinarius der Diözese Butschatsch Drucken E-Mail
Bischof Dmytro Hryhorak OSBM (Taufnahme Bogdan) ist am 1. Januar 1956 in der Stadt Iwano-Frankiwsk in der Familie von Dmytro und Anna (Prychan) geboren. Er hat noch einen älteren Bruder Jaroslaw und Schwestern Oleksandra.
Von 1963 bis 1973 besuchte Pater Dmytro die Allgemeinbildende Schule in Iwano-Frankiwsk. Im Jahre 1973 begann er sein Studium an der Iwano-Frankiwsker Hochschule  und absolvierte dieses Studium mit dem Fachdiplom Ingenieur-Mechaniker. Danach arbeitete Pater Dmytro an verschiedenen Fabriken in der Stadt Iwano-Frankiwsk als Ingeniur-Konstruktor.

In den Zeiten der Christenverfolgung im ehemaligen Sowjetunion unterhielt die Familie Hryhorak die Kontakte zu  Pater Myron Pidleseckyj, Pater Mykola Wolosianka Bruder Ostap Dmytruk, OSBM und anderen katholischen Priestern, die im Geheimen in verschiedenen westukrainischen Bundesländern Pastoral wirkten. Seit dem Jahr 1981 nahm Dmytro Hryhorak den Kontakt zu den Patres der Basylianerordensgemeinschaft (OSBM) auf und wurde durch die Spiritualität dieser Ordensgemeinschaft seither stark geprägt. Einen besonderen Einfluss auf das spirituell-geistliches Leben von Pater Dmytro Hryhorak setzte Pater Porfyrij aus der Studiten Kloster hl. Elias im Dorf Dora, der die Berufung zu dem monastischen Leben des jungen Dmytro bemerkt hatte.

Am 14. Oktober 1989 trat Dmytro Hryhorak  in den Orden der Basilianer ein. Eine wichtige Rolle für die Vertiefung seiner Berufung als Ordensmann hatten Basylianer-Bischof Sofron Dmyterko OSBM, Bischof Irynej Bilyk OSBM und Pater Nykodym Huraliuk OSBM welche die Zeiten der Kirchenverfolgung in der Ukraine miterlebt hatten.

Am 7. Januar 1990 legte Pater Dmytro die zeitlichen Gelübde für die Ordensgemeinschaft der Basylainer in der Kloster-Kirche der westukrainischen Stadt Zolochiw ab. Erst danach folgte das Noviziat in den Ordenshäusern der Basylianer in Hoschiw und Krechiw.

Von 1991 bis 1996 – studierte Pater Dmytro im Ordenspriesterseminar der Basilianer in der Stadt Briuchowychi. 1996 absolvierte er als Doppelstudium den theologischen Lehrgang im Fach Katholische Theologie  an dem Theologisch-Katechetischen Institut in der Stadt Iwano-Frankiwsk (heute Philosophisch-Theologische Universität).

Die Diakonenweihe empfing Dmytro Hryhorak am 21. September 1992 und die Priesterweihe am 25. Oktober desselben Jahres in der Klosterkirche Namens  „Christus  König“  in der Stadt Iwano-Frankiwsk aus den Händen von Bischof Sofron Dmyterko, OSBM der bereits vor zwei Jahren vom Papst Johannes Paul II als Diözesanbischof der Diözese Iwano-Frankiwsk ernannt wurde.

Von 1992 bis 1998 – war Pater Dmytro Hryhorak Ökonom im Kloster der Basylianer in der Stadt Iwano-Frankiwsk und Kaplan in der Klosterpfarrei „Christus König“. Gleichzeitig übernahm er die Aufgaben des Spirituals für die Schwestern der Ordensgemeinschaft „Die Salbenträgerinnen“ in der Ordensniederlassung der Stadt Iwano-Frankiwsk. Zeitgleich war Pater Dmytro erster Pfarrer in der Pfarrgemeinde  der Ortschaft Pohonia und erster Prior des wiedergegründeten Klosters der Basylianer. In diesen Jahren organisierte Gefängnisseelsorge in der Stadt Iwano-Frankiwsk und war auch Spiritual bei den verschiedenen Jugendorganisationen darunter bei den Ukrainischen Pfadfinder.

1999 wurde Pater Dmytro zum  Prior des Klosters des Hl. Basylias der Große in der Stadt Lutsk (region Wolynien im Nordosten der Ukraine) im Diasporagebiet der Katholischen Kirche ernannt. In den Jahren 1999 bis 2007 begann unter seiner Leitung die Pfarrgemeinde die Baumaßnamen für das neue Kloster und die Pfarrkirche. (http://osbm.lutsk.ua/gallery/ build)

 

Am 28. Juli 2007 erfolgte die Ernennung durch Papst Benedikt XVI. zum Apostolischen Administrator der Buchach (Butschatsch) Diözese in der Westukraine.
 
Am 23. Juli 2011 wurde in Vatikan und in der Stadt Chortkiv (Tschortkiw) gleichzeitig bekanntgegeben, dass der bisherige Apostolische Administrator der Diözese Buchach (Butschatsch) Pater Dmytro Hryhorak, OSBM ausgehend von der Entscheidung der Bischofssynode Ukrainisch - Katholischen Kirche, durch den Heiligen Vater Benedikt XVI. zum zweiten Diözesanbischof der  Diözese Buchach (Butschatsch) ernannt wurde.

 

Die Bischofsweihe spendete ihm am 18. September 2011 in der Kathedralkirche „Peter und Paul“ in der Stadt Chortkiw (Tschortkiw) der Großerzbischof (Patriarch) Dr. Swiatoslaw Schewtschuk, zusammen mit den Mitkonsekratoren Erzbischof Wasylij Semeniuk (Erzdiözese Ternopil-Zboriw) und Diözesanbischof Sofron Mudryj OSBM (Erzdiözese Iwano-Frankiwsk). Am selben Tag wurde Bischof Dmytro Hryhorak OSBM  in das Amt des Diözesanbischofs der Diözese Buchach (Butschatsch) eingeführt.

 
Butschatsch (engl. Buchach) Diözese UGKK (Ukrainisch Griechisch-Katholische Kirche), Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting