Home

Suche

Counter


Designed by:
Site hosting Joomla Templates
Web hosting services
Erzbischof Nichols: „Papst wird spirituelle Seite der Engländer ansprechen“ Drucken E-Mail

Der Papst wird bei seiner bevorstehenden Reise nach Großbritannien die Spiritualität der Engländer ansprechen. Davon ist der Erzbischof von Westminster, Vincent Nichols, überzeugt. Benedikt XVI. wird das Land einschließlich Schottland vom 16. bis 19. September besuchen und bei dieser Gelegenheit Kardinal John Henry Newman selig sprechen. Erzbischof Nichols sagte dazu gegenüber Radio Vatikan:

„Man darf nicht denken, dass alle in diesem Land eine säkulare Mentalität haben. Ich glaube das nicht. Was sicher stimmt, ist, dass die britischen Institutionen und auch die Medien säkular geprägt sind. Das Leben der Menschen aber ist sehr offen für die Wirklichkeit Gottes; und es gibt hier sehr viele verschiedene religiöse Ausdrucksformen. Ich glaube nicht, dass im Leben der einfachen Leute die Sensibilität für Gottes Dinge fehlt. Und ich glaube, dass Papst Benedikt XVI. diese Saite in den Menschen zum Klingen bringen wird.“

Papst Benedikt VI. werde bei seiner Visite mehr Menschen erreichen als Papst Johannes Paul II., prognostiziert Nichols. Das habe vor allem mit der Art der Reise zu tun. Benedikts Vorgänger besuchte Großbritannien im Jahr 1982 als erster Papst seit der Trennung der Anglikanischen Kirche von Rom.

„Als Papst Johannes Paul II. kam, kam er auf Einladung der katholischen Glaubensgemeinschaft und feierte mit ihr die Sakramente. Der Rest der englischen Gesellschaft schaute zu, zwar fasziniert von dem, was sie sah, aber sie schaute zu. Die jetzige Papstreise erfolgt auf Einladung der Königin und der britischen Regierung, und es geht um den Besuch des ganzen Landes. Natürlich wird Benedikt auch die katholische Gemeinschaft besuchen, aber es ist in erster Linie ein Staatsbesuch, was etwas absolut anderes ist. Publikum ist jetzt die gesamte britische Gesellschaft. Das bestimmt auch die einzelnen Etappen der Reise, deren Höhepunkt die Seligsprechung Newmans ist.“

Der anglikanische Theologe John Henry Newman (1801-1890), der mit 44 Jahren zur katholischen Kirche konvertierte, gilt als einer der Wegbereiter des modernen Katholizismus. Der Kardinal soll am 19. September in Coventry vom Papst selig gesprochen werden. Auch in ökumenischer Hinsicht setzt Erzbischof Nichols große Hoffnungen in die Papstvisite:

„Die Beziehung zwischen der anglikanischen Gemeinschaft und der römisch-katholischen Kirche ist dieses Mal sehr delikat. Der Besuch Benedikts im Lambeth-Palast und das persönliche Treffen mit dem Erzbischof von Canterbury ist ein sehr wichtiger Moment und wird sehr fruchtbar sein. Diese Begegnung wird eine Reihe von Treffen folgen lassen und uns in der nächsten Phase der ökumenischen Beziehungen sehr gut voranbringen.“

 
Butschatsch (engl. Buchach) Diözese UGKK (Ukrainisch Griechisch-Katholische Kirche), Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting